The Day after „STREETWald Cross DIRT Run“.

„Was für ein Brett“

„Ein Cross Lauf der noch Geschichte schreiben wird“

„Ein fast normaler Cross Lauf, wenn nicht die krassen Anstiege gewesen wären, top“

„Du Penner, geiler Scheiß“

Das sind nur ein paar beispielhafte Äußerungen von Läufern im Ziel. :-) Für mich ein tolles Lob und solch Aussagen bewegen mich noch heute.

Was für ein Tag. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Bei den Teilnehmern, den Helfern, dem Wetter, einer Idee, die langsam Formen annimmt oder ist es doch ein ganz normaler Text der den gestrigen Tag beschreibt. Nein, das kann nicht ein normaler Text sein, genau so wenig wie es ein normaler Lauf war.

Wie schon in diesem Post auf der STREETWald Cross Facebook Seite erwähnt https://www.facebook.com/streetwaldcross/posts/1639148639641049, war der Freitag mit Markierungsarbeit und dem teilweisen Aufbau des Start / Zielbereiches verplant.

Das sich das Markieren der Strecke so lange hinzog, lag auch an einem „Markierungsfressenden Etwas“, dass es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht hat, von mir gesetzte Markierungen, zu entfernen. Auch am Samstagmorgen wurden entfernte Markierungen nochmals ersetzt. Falls das im Sommer beim STREETWald Cross am 08.07.2016, (Start bei der SG Strietwald, Adlerstrasse 2:-) wieder der Fall sein wird, werden wir vorbereitet sein. VERSPROCHEN!

Als Veranstalter eines Cross Laufes war dies unser zweites Mal nach dem STREETWald Cross im Sommer 2015. Jedoch wurde mit dem 21 km Lauf eine neue Strecke in die Reihe aufgenommen und somit eine neue Herausforderung geschaffen. Was von vornherein klar war: „es muss eine Strecke sein, die hier in Aschaffenburg seines Gleichen sucht und mit diesem Halbmarathon haben wir, so denken wir alle, den Nagel auf den Kopf getroffen“. Wir sind somit jahreszeitlich, landschaftlich und auch Kilometer,- und Höhenmetertechnisch der einzige Lauf  in Aschaffenburg, der solch einen Anspruch an die Läufer stellt. Aber auch für Laufanfänger ist mit dem 11,3 km Cross eine Möglichkeit gegeben sich langsam heran zu tasten und den STREETWald kennen zu lernen.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische! Was ist an der HM-Strecke besonders?

„Die Strecke ist der absolute Hammer! Speziell die erste Hälfte hatte so ziemlich alles was man sich von einem echten Trailrun wünscht: Enge Waldpassagen, Matsch, tolle und knackige Bergaufpassagen und eine traumhafte ruhige Waldatmosphäre entlang diverser Bachläufe. Bereits nach einigen Kilometern konnte ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Vielen Dank für den genialen Lauf“ (Danke Matthias, hat mich sehr gefreut deinen Text auf jo-running.com zu lesen)

Matthias beschreibt das, was wir uns gewünscht haben. Genau so sollte es sein und dafür haben wir Stunden im Wald verbracht und die Strecke zusammengestellt. Eigentlich haben wir uns schon auf dreckiges Wetter, schlechte Vorraussetzungen und kalte Temperaturen gefreut. So ein richtiger „DIRT Run“ eben. Ok, das Wetter war dann auch ok und die Strecke ist ja auch matschig geblieben, somit hat der Mix gepasst. Ein persönliches Highlight, finde ich, zwei Passagen auf der Strecke. Nach ca. 4 km steigen wir das erste Mal in einen SingleTrail ein, der ca. 1,3 km lang durch eine wunderschöne Gegend führt und an der V1 endet. Alle Starter durften diesen herrlichen Trail belaufen. Das zweite Highlight ist der Weg ab Menze-Mühl und dem HM bestimmt (Info unter: https://www.facebook.com/streetwaldcross/photos/a.1521155991440315.1073741828.1518612911694623/1624380411117872/?type=3&theater)

Der Weg, meiner Meinung nach, führt durch eine der schönsten Gegenden rund um Aschaffenburg. Steile Anstiege, die man nur hintereinander bewältigen kann, sehr schlammigen und rutschigen Untergrund, der jeden Schritt einen sicheren Stand abverlangt. Die Läufer kämpften sich an den zweithöchsten Punkt der Strecke, um dann in einen 1,5 km langen Downhill einzusteigen der an V2 endete.

Der nachfolgende Anstieg verlangte den Läufern, auf der Hälfte der Strecke, noch einmal alles ab. Mehrere kurze knackige Absätze machten den Aufstieg zum höchsten Punkt des STREETWald Cross DIRT Run, auch für erfahrene Läufer zu einer Herausforderung.

Nach V3 galt es die Heimreise anzutreten und nochmal alles aus den müden Knochen rauszuholen. Endspurt war angesagt! Dem Streckenposten an einer Wald-Kreuzung ist es zu verdanken, dass der letzte Anstieg nur halb genommen werden musste 😉 aber trotz diesem „Unfall“ kamen alle ins Ziel.

Auch die 11,3 km kamen nicht zu kurz und durften nach 6 km ihr eigenes Rennen laufen. Nicht weniger gerade nur nicht mit solch krassen Anstiegen.

Auch in diesem Lauf wurden herausfordernde Anstiege und SingleTrails genommen und den Läufern wurde alles abverlangt um sich im Ziel feiern lassen zu können. Wer dachte, dass die 11,3 km ein Pappenstiel sind, der wurde spätestens bei V1 eines besseren belehrt. Und wer die Strecke aus dem Sommer 2015 kennt, der weiß, dass auf dem Heimweg, schon fast zu Hause, noch ein netter kleiner Anstieg wartet. Wer seine Körner schon verschossen hatte, der lässt an diesem Anstieg viel Zeit liegen und verliert vielleicht auch ein paar Plätze.

Fazit: Eine rundum gelungene Prämiere des „STREETWald Cross DIRT Run“! Uns hat die Planung, sowohl auch die Umsetzung sehr große Freude bereitet. Tage und Wochen wurden damit verbracht um die Strecke zu planen, den Lauf zu bewerben und mit allen verantwortlichen Helfern, Läufern, Freunden und Bekannten eine für uns positive Veranstaltung zu präsentieren. Auch wenn es sicher noch Verbesserungen gibt, wir sind voll zu frieden und stolz auf das was umgesetzt wurde.

Auf das wir uns alle wiedersehen zum „STREETWald Cross DIRT Run 2017″ am 25.02.2017 oder in diesem Sommer zum „STREETWald Cross“ am 08.07.2016 um 19 Uhr.

Danke für eure Teilnahme und bleibt gesund! Im Anhang findet ihr die Ergebnislisten der beiden Läufe, sowie ein paar ausgesuchte Bilder. Falls ihr die Bilder in größerer Auflösung benötigt, meldet euch bitte unter jo@jo-running.com

Euer Jo

 

IMG_2262Zeitnahme 11,3kmZeitnahme HM

Start Start : Ziel Anmeldung 9 Anmeldung 8 Anmeldung 2Anmeldung 6 Anmeldung 7 Anmeldung

Die Gewinner 11,3 Die Gewinner 21 Siegerehrung Start 3 Start 4 Start 5 Start 7 Start 8 Start 9

<a href=“http://www.blogwolke.de“ target=“_blank“><img src=“http://api.blogwolke.de/publicon.php?u=http://www.jo-running.com/the-day-after-streetwald-cross-dirt-run/&c=Sportblogs“ alt=“blogwolke.de – Das Blog-Verzeichnis“ border=“0″ /></a>

14 comments

  1. Comment by Andreas

    Andreas Reply 28. Februar 2016 at 18:07

    Ein schöner Lauf bei bestem Wetter. Die lange Distanz war der Anreiz, um fast 200km aus Mittelfranken anzureisen. Der Zeitpunkt für den Lauf ist gut gewählt und die Umkleide- und Duschmöglichkeiten natürlich komfortabel. Vielleicht lässt sich die Strecke -wenn man das denn möchte- noch dahingehend optimieren, dass mehr Trails zu laufen sind. Das Gelände sollte es erlauben. Auch müssten es nicht unbedingt 21km. Noch knackigere 15 bis 18km wären super.
    Gruß an alle Teilnehmer und Organisatoren. Hoffentlich etabliert sich der Lauf.

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 28. Februar 2016 at 23:03

      Hallo Andreas,
      es freut uns wirklich sehr und macht uns auch etwas stolz das ihr extra wegen unseres Cross eine so weite Anreise auf euch genommen habt. Danke für das Lob und auch die Idee mit dem kürzeren und knackigeren Strecken. Die gibt es ganz sicher und auch wir haben schon über einen „Sprint“ nachgedacht. Lasst euch überraschen was es in Zukunft noch alles geben wird, in unserem schönen STREETWald 😉 Euch zwei alles gute und liebe Grüße nach Nürnberg.
      Euer Jo

  2. Comment by Sandy

    Sandy Reply 28. Februar 2016 at 22:07

    Ein absolut gelungenes Event! Von der Startnummer-Ausgabe bis zum gemütlichen zusammen sitzen nach dem Lauf war alles top organisiert. Ich war Strecken-Neuling und hatte keine Ahnung was mich erwartet. Und wer dachte nach 7 km wird die Strecke ruhiger hat falsch gelegen. Da hatte doch der Strietwald noch ein paar ordentliche Anstiege im petto.

    Vielen Dank an alle freundlichen Wegweiser, die auch motivierend angefeuert haben. Wir sehen uns im Sommer und spätestens nächsten Winter beim
    STREETWald Cross DIRT Run.

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 28. Februar 2016 at 23:15

      Hallo Sandy,
      danke für deine ehrliche Meinung und dein Lob an unsere Helfer. Du kannst dir sicher sein dass wir das bei der Nachbesprechung weitergeben :-)
      Der STREETWald hat sehr viele Wege die nach Rom führen und ich bin mir sicher das wir noch nicht am Ende mit unseren Event-Ideen sind :-) Lass dich überraschen was da noch kommt.
      Den 25.02.2017 kannst du dir schon mal eintragen. Das ist der Termin für den 2. STREETWald Cross DIRT Run und am 08.07.2016 ist es wieder für den STREETWald Cross so weit. Freut uns wenn wir dich dann wieder sehen werden :-)
      Wir wünschen dir alles liebe und bleib weiter auf dem Trail 😉

      Jo

  3. Comment by Beate

    Beate Reply 28. Februar 2016 at 22:49

    Super schöner Lauf! Tolle Organisation, super nette Helfer,…
    Ich wünsche euch für das nächste mal einen regen Teilnehmer -Zuspruch! Dieser Lauf hat es wirklich verdient! :)

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 28. Februar 2016 at 23:22

      Hallo Beate,
      es freut uns das es dir bei uns gefallen hat und das du uns eine erfolgreiche Zukunft wünschst. Auch wir wünschen uns eine Etablierung dieses Laufes und mit eurer Teilnahme und eurem Feedback tragt ihr alle etwas dazu bei. Wir geben uns Mühe alles richtig zu machen und freuen uns wenn es so herzlich ankommt wie es auch gemeinte ist. Wir hoffen wir sehen uns wieder und bis dahin wünschen wir dir alles Gute und viel Spaß auf der Strecke :-)

      Jo

  4. Comment by Hr. Schmidt

    Hr. Schmidt Reply 29. Februar 2016 at 10:50

    Liebe Fam. Oberle,

    zuerst einmal danke an Mel u. Lu für die gute Betreuung. StartNr-Ausgabe, Versorgung alles Tip-Top – für dich „Jörg“ selbstverständlich ein großes Lob für diese „Geile Strecke“ da spürt man sofort wo du herkommst und das Du schon einige Events selbst gelaufen bist. Professionell, von „Start bis Ziel“ und darüber hinaus!

    Am Rande der großen Termine und nur einer unter vielen zusein für mich in Zukunft ein Pflichtprogramm der „STREETWald Cross“ Egal ob es schneit, regnet oder die Sonne scheint.

    PS: Für mich das nächstenmal ein bisschen mehr Bergauf als Bergab!

    Wir sehen uns!

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 29. Februar 2016 at 13:45

      Hallo Hr. Schmidt,

      das geht runter wie Öl :-) Danke für das tolle Feedback. Ich habe Mel und Lu schon Bescheid gesagt. Eine solche Veranstaltung kann nur geplant und durchgeführt werden wenn alle mit dem Arbeitsaufwand einverstanden und auch eingebunden sind. Alle ziehen am gleichen Strang und dazu gehören auch alle Helfer der SG-Strietwald die eine tolle Leistung vollbracht haben, ich glaube das hat man einfach auch gesehen.

      Jo

  5. Comment by Jan Göhner

    Jan Göhner Reply 29. Februar 2016 at 20:19

    Hallo Jörg, Hallo Orga-Team…
    da habt ihr einfach mal wieder eine geniale und tolle Performance hingelegt!
    Der Dirt Run hat gehalten, was im Vorfeld versprochen wurde. Knackige Anstiege, schlammige Passagen und schöne Singletrails. Bravo und großes Lob an dich Jörg! Bei meinem ersten Start im letzten Sommer war die Strecke schon der Hammer aber die neue Halbmarathonstrecke hat nochmal ne Schippe drauf gelegt! Die Anmeldung verlief reibungslos, die Leute waren wirklich alle super nett und man hat sich willkommen gefühlt. Ich bin ja mittlerweile ein Stammgast bei deinen Läufen und das wird selbstverständlich im Sommer fortgesetzt! 😉 Beim nächsten Run verlange ich aber, dass der Meister selbst mit läuft..und bei der Siegerehrung bitte ein Treppchen mit einbauen…das hat mir gerade als Sieger des Halbmarathons gefehlt.. 😛 Spass bei Seite..wirklich ein toller Crosslauf für kleines Geld! Hoffe der Lauf entwickelt sich in den nächsten Jahren zu einer Größe in der Region!!!

    Grüße
    Jan Göhner

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 1. März 2016 at 12:39

      Hallo Jan,
      Siegertreppchen ist notiert! Was man verspricht sollte man auch halten, auch wenn es gerade beim laufen durch die verschiedenen Leistungsstände immer schwierig ist, es jedem recht zu machen ist es uns, so glaube ich, gut gelungen. Gerade deshalb ist solch ein Feedback von dir sehr wichtig. Wir arbeiten ständig an uns und versuchen immer das Beste für unsere Läufer raus zu holen. Nur als kleiner Schulterblick „da ist noch was in der Denkmaschine und wenn das klappt dann wird noch einer drauf gesetzt“ 😉 Mehr kann ich leider zur Zeit noch nicht dazu sagen. Danke dir Jan für dein Feedback, viel Spaß beim BraveheartBattle, komme gut durch und auch wir wünschen es uns das der STREETWald Cross in Zukunft ein muss für jeden Läufer aus der Region aber auch Überregional ist.

      Jo

  6. Comment by Oliver Bresser

    Oliver Bresser Reply 29. Februar 2016 at 22:17

    Lieber Jörg und liebes Orgateam,

    vielen Dank für die tolle Orga und die Mühe, die ihr euch gemacht habt. Der Lauf, die Strecke und Streckenführung war wirklich top. Die Passagen sind sehr abwechslungsreich, sehr fordernd aber hintenraus gut zu meistern. Auch das richtige für etwas unerfahrenere Bergläufer, beispielsweise aus dem Rheinland. Man weiss danach aber definitiv, was man getan hat. Da kommt eine Stärkung vom Catering recht gelegen. Alles in allem ein gelungenes Event, welches auch im kommendem Jahr am 25.02.2017 einen festen Platz in meinem Kalender bekommt.

    Danke und keep on running…

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 1. März 2016 at 12:49

      Mr. Burpee,
      es war mir eine Freude euch aus dem fernen Köln begrüßen zu dürfen. Und das auch Lynn am Start war, grandios. Deine Beschreibung trifft es auf den Kopf, es war für jeden etwas dabei und je nach Leistungsstand konnte der eine mehr und der andere weniger hinzusetzen. Die SG-Strietwald hat beim Catering ganze Arbeit geleistet und man merkt den Verantwortlichen an das sie jedes Jahr die „Gickelskerb“ ausrichten :-).

      Jo

  7. Comment by Christiane

    Christiane Reply 29. Februar 2016 at 23:30

    Die stolze ‚rote Laterne‘ vom 1. STREETwald Cross Dirt Run.
    Voller (An)Spannung starte ich in den Tag, ein flaues Gefühl im Magen und immer wieder die Frage in meinem Kopf – kann ich das überhaupt schaffen? Vor der Distanz 21 km habe ich Respekt, aber keine Sorgen, die Kopfnüsse bereiten mir die Hügel und Höhenmeter, da ich doch die eine bin, die immer im platten Land läuft…. Mut und Tasche gepackt und los geht’s.
    Hochmotiviert und freudig über die A3, kurz vor der Abfahrt das blanke Entsetzen!
    Mist, meine Laufschuhe stehen zu Hause noch vor der Tür….so ein Mist, also noch mal nach Hause, die Zeit reicht nie, es ist schon 10:40 Uhr und um 11:00 Uhr fällt der Startschuss – aber nicht starten ist keine Option.
    Mit dem Startschuss stehe ich an der Nummernausgabe, die Läufer laufen los, ich hinterher, mein Puls (fragt besser nicht), aber ich zieh‘ es durch, die 21er Strecke durch Waldwege, Trailstrecke, Matsch, bergauf und bergab – einfach traumhaft!
    Auch der Jäger mit Hund und Gewehr soll nicht ungenannt bleiben. Ich bin nicht mehr alleine, bei mir sind die beiden allerbesten persönlichen Fahrradbegleiter und nach und nach auch die freudigen Streckenposten, die alle mit mir die ‚Strecke abschließen‘. Nach 140 Minuten ist das Ziel in Sicht – ich habe es geschafft, ich freu mich, bin stolz, müde und zufrieden. Danke Jörg, danke dafür.

    • Comment by Jörg Oberle

      Jörg Oberle

      Jörg Oberle Reply 1. März 2016 at 13:10

      An die „rote Laterne“,
      liebe Chris,
      mit großen Augen habe ich deinen „Spurt“, dem Startfeld hinter her, beobachtet und dachte mir „Unfall auf der A3, Kinder krank, Mann krank, Langer Abend – kurze Nacht?“ aber das du deine Schuhe vergessen hast, das hätte ich niemals erraten! Chris, es ist normal das man vor solch einer Aufgabe aufgeregt ist und ich gebe dir einen kleinen Tip für das nächste mal. „Deine Tasche ist schon einen Abend vor dem Wettkampf gepackt. Alles steht bereit und wurde mindestens zwei mal kontrolliert (Nervosität). Du ziehst dich vor Ort um und somit solltest du alles am Start haben“ 😉
      Danke für deine Beschreibung, ich habe auf jeden Fall schwer gelacht! :-). Ich freue mich das es dir trotzdem großen Spaß gemacht hat und danke dir dafür das du uns alle daran teilhaben lässt :-). Ich bin mir sicher, wir sehen uns beim nächsten STREETWald Cross wieder.

      Jo

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top